Wir nutzen matomo zur anonymisierten Reichweitenerfassung. Mehr Informationen, sowie eine Option zum Opt-out, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fernao Blog

Sicherheit für IT und OT in der Industrie 4.0


In der modernen Fertigung wachsen IT- und OT-Netzwerke immer stärker zusammen. Hierin steckt viel Potenzial für die Optimierung industrieller Prozesse: Mithilfe von IT-Systemen lassen sich Maschinendaten nun fortlaufend überwachen, korrelieren und analysieren. Gleichzeitig entstehen aber auch neue Sicherheitsrisiken. Ein SOC (Security Operation Center) kann hier unterstützen.

Die OT-Landschaft in der Industrie ist geprägt von Produktionsanlagen, Steuerungssystemen sowie Sensoren und Aktoren, die Fertigungsprozesse automatisieren, maschinelle Abläufe regeln und die Produktionsumgebung überwachen. Bisher agierten diese Komponenten der OT-Welt in einem geschlossenen System mit proprietären Protokollen.

Vernetzte Produktionsanlagen

Im Zuge der Vernetzung von Produktionsabläufen in der Industrie 4.0 wachsen auch die vorher noch strikt getrennten Bereiche der IT und OT immer weiter zusammen. Heute sind Fertigungsmaschinen meist über Gateways an das IT-Netzwerk angebunden – und damit stehen Anlagen mitsamt ihren Datenströmen auch im Austausch mit webbasierten Umgebungen und Cloud-Plattformen.

Die Vorteile IP-gestützter Prozesse sind zahlreich. Durch die permanente Sammlung, Überwachung und Auswertung der Maschinendaten lassen sich Abläufe nicht nur stärker automatisieren, sondern auch Anomalien sowie Störquellen schnell aufspüren und beseitigen. Im Sinne von Predictive Maintenance ist beispielsweise eine smarte Wartung der Produktionssysteme möglich. Mithilfe einer IoT-Plattform können eventuelle Fertigungsunterbrechungen erkannt werden, noch bevor sie auftreten. Die an den Maschinen angebrachten Temperatur-, Vibrations- und Auslastungssensoren liefern dafür der IoT-Lösung fortwährend Informationen über den Zustand der Systeme und warnen vor unerwarteten Fehlfunktionen. Dadurch lassen sich Schäden an der Anlage und komplette Maschinenausfälle vermeiden.

Zudem sorgt die Digitalisierung in der Industrie 4.0 für transparente Lieferketten. Ein Echtzeit-Status über den Wareneingang und -ausgang sowie die genaue Lokalisierung von Gütern im Lager sind entscheidende Mehrwerte einer modernen, IP-basierten Produktionslandschaft.  

OT-Systeme geraten ins Visier von Cyberkriminellen

Gleichzeitig entstehen aber auch neue Sicherheitsrisiken für Industrieunternehmen. Denn Ransomware-Angriffe, APT-Attacken und weitere klassische Bedrohungen, wie man sie aus der IT kennt, werden durch das IIoT (Industrial Internet of Things) auch für OT-Umgebungen gefährlich.

Cyberkriminelle haben allerdings nicht nur wegen der zunehmenden Vernetzung im Industrie-Sektor leichtes Spiel. Auch die gängige Methode, zwecks Wartung per Fernzugriff auf Industrieanlagen zuzugreifen, ist ein typisches Einfallstor, das Angreifer häufig ausnutzen.

Sicherheit für IT und OT

Zur Absicherung industrieller Systeme bedarf es spezifischer Sicherheitslösungen, die den Schutz sämtlicher ICS (Industrial Control System)-Komponenten abdecken. Die Nutzung von herkömmlichen IT-Security-Anwendungen in OT-Infrastrukturen ist deshalb nicht ratsam. Handelt es sich bei dem jeweiligen Unternehmen zudem um einen KRITIS-Betreiber, wird die Lage noch komplexer: Denn hier müssen strenge Datenschutzvorgaben und KRITIS-Richtlinien eingehalten werden (mehr dazu in unserem Blogbeitrag IT-Sicherheitsgesetz 2.0).

Um die IT- und OT-Sicherheit zu gewährleisten und einen Überblick über die Komplexität industrieller Infrastrukturen zu bewahren, ist es oft hilfreich, externe Experten hinzuzuziehen.

FERNAO CDOC

Ein SOC (Security Operation Center) hilft Unternehmen bei der lückenlosen 24/7-Überwachung ihrer IT/OT-Infrastrukturen. Als Full Service Provider im Bereich Sicherheitsdienstleistungen betreibt FERNAO ein unternehmenseigenes Cyber Defense and Operation Center, kurz CDOC, und bietet dort individuell anpassbare Managed Security Services an. Die Leistungen des FERNAO Expertenteams stehen sowohl on-premise als auch in einer umfassend gesicherten Cloud zur Verfügung.  

Das FERNAO Cyber Defense and Operation Center ist ISO-27001 zertifiziert.

Hier erfahren Sie mehr über das FERNAO CDOC.